Ein Video dein Herz erfreu (Video Marketing Tipps!)

Wie Du im Internet mit Video Marketing Vertrauen erwirbst

Entschuldige bitte den flappsigen Titel, aber er trifft es ziemlich genau auf den Punkt und räumt mit einem Irrtum auf: Videos, die du zu informellen Inhalten veröffentlichst, sei es ein Tutorial-Video oder ein Video, in dem Du einfach ein bestimmtes Thema erörterst sind mehr als eine abstrakte Informationseinheit, die von deinem Verstand entschlüsselt wird – sie sprechen auch deine Gefühlswelt und weitere Sinne an.

Ob Du es willst oder nicht: Dein Video enthält nicht nur, es unterhält auch

Ich mag jetzt nicht wissenschaftlich von Subtext und unterschwelligen Botschaften daherreden. Bevor Du beginnst, ins Video Marketing einzusteigen, solltest Du dir darüber Gedanken machen, denn es sind manchmal Kleinigkeiten, die über den Erfolg oder Misserfolg deiner Videos entscheiden. “Das Publikum” ist, wie man so schön sagt, “gnadenlos”.

Zunächst die gute Nachricht:

Videos sind ein wahrer Turbo für den Aufbau von Vertrauen

Im Video sprichst du einfach mehr Sinne an. Die Zuschauer nehmen dich als echte Person wahr. Menschen fassen viel eher zu dir vertrauen, weil sie durch Videos das Gefühl bekommen, dich zu kennen. Ich habe darüber schon ausführlicher geschrieben ( siehe hier – Die Vorteile von Video Marketing ). Heute möchte ich mehr auf die einzelnen Aspekte eingehen, denen Du dein Augenmerk schenken solltest.

Die Artikulation und ihr Inhalt

Vertrauen durch Video Marketing

Vertrauen & Seriösität erwecken: Trag eine Krawatte! 🙂

Du musst kein Meistersprecher sein, sonst könntest Du auch im Radio arbeiten. Du brauchst auch kein Skript vorschreiben – das wirkt oft abgelesen. Achte auf einige grundlegende Punkte:

  • vermeide zu viele “ähs” oder “ähms”. Wenn dir mal ein “äh” herausrutscht ist das nicht schlimm, es kann auch zeigen, dass Du nachdenkst(!), was ja zunächst einmal eine positive Eigenschaft ist. 😉 Zu viele “Ähms” oder “Ähs” wirken allerdings unvorbereitet und unüberlegt, denn dann denkst du dem Zuscher zuviel nach.
  • forme keine gestanzten Sätze, aber achte ein bisschen auf die Grammatik und eine angemessene Wortwahl.
  • Vermeide Wiederholungen, es sei denn, du willst dadurch etwas ausdrücklich hervorheben.
  • Verwende keine immer wiederkehrenden Floskeln, gleiche Sätze oder Satzanfänge, sowie Wörter. Wenn Du jeden Satz mit “wenn” beginnst… ;-), wirkt das, wie wenn Du unflexibel bist. 😉
  • Als Begrüßungs- oder Verabschiedungsformel kann das aber durchaus stimmig sein und man hat gleich einen Wiedererkennungswert.
  • Überleg dir vorher, was Du sagen willst. D.h. überleg dir eine Richtung, eine – wenn auch grobe – Absicht. So aktivierst Du bereits passende Inhalte in deinem Gedächtnis, die dir beim freien Sprechen helfen.

Das Drumherum

Hier sind wenig Grenzen gesetzt. Du kannst an vielen Dingen einfach Professionalität erzeugen. Sorge für eine gute Lichtquelle (Videos im halbdunklen Raum, in dem man dich kaum erkennt wirken – mit Verlaub – grottig). Nutze ein Stativ für deine Kamera. Bist Du jemand, der gern unterwegs on-the-fly Videos macht, dann nutze am besten einen Teleskop Stick oder ein Handstativ. Das erleichtert das Handling der Kamera und wirkt für den Betrachter angenehmer.

der [eigene] Stil

Das ist der Punkt, der wirklich den Unterschied machen kann, gleichzeitig ist es eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, den eigenen unverwechselbaren, authentischen Stil herauszukristallisieren. Das ist im Kern das, worauf ich mit diesem Artikel hinaus will, es ist das, was über die reine Aufnahme einer informativen Botschaft hinausgeht, es ist das, was sich bei den Leuten einprägt, warum sie dich sehen wollen und nicht jemand anderen, nämlich weil sie bei dir etwas unverwechselbares erkennen und einen Stil, ein Gesamtpaket, was sie einfach mögen.

Der eigene Stil beginnt tatsächlich überall. Wo nimmst Du dein Video auf? Wie sieht der Hintergrund aus? Wie sprichst Du? Hast Du Eigenarten beim Sprechen? Verwendest Du gern bestimmte Vergleiche? Bist Du verschroben, klar oder kompliziert? Es ist viel, aber Du kannst dich hier wirklich austoben.

Gehe in dich und überlege, was dich wirklich im Kern auszeichnet. Die Zuschauer merken als erstes, wenn Du unecht bist. Und sie merken und honorieren, wenn Du dich ihnen ehrlich und echt zeigst. Ja! Du vermittelst wertvolle Informationen, aber es ist überhaupt nicht nötig, dass Du dich geschwollen und hochgestochen wie ein Professor ausdrückst. 😉

Der Stil wird durch die Absicht beeinflusst

Die erste Frage, die Du dir auf der Suche nach dem Stil stellen solltest ist: Was will ich erreichen? Möchte ich, dass meine Besucher etwas lernen? Möchte ich, dass sie unterhalten werden? Möchte ich, dass sie sich entspannen? Möchte ich, dass sie auf andere Gedanken kommen? Möchte ich ihnen den Wert meiner Information ausdrücklich rüberbringen? Möchte ich ihnen einen wertvollen Tipp zu einem Problem vermitteln? Etc….

Überleg dir also, was genau du erreichen willst.

Wie Du deinen Stil findest

Schreib eine Liste von Stichpunkten, die Du gern an dir magst oder die du gern in deinen Videos rüberbringen möchtest. Dann mach hinter die einzelnen Stichpunkte Pfeile und schreibe, was das für deine Videos bedeutet.  Hier ein paar Beispiele für Videos, die zum Lernen anregen sollen:

  • ich möchte Informationen wirklich fundiert und detailliert vermitteln → Ich kleide mich seriös, im Hintergrund stehen Bücher, ich spreche langsam in klar verständlichen Sätzen
  • ich möchte ein deutliches Wiedererkennungsmerkmal haben → Ich trage z.B. in jedem Video ein Hemd in starkem Blauton mit akuratem Kragen und eine Brille mit dickem schwarzen Rand
  • ich mag es, wenn meine Videos entspannt wirken → ich nehme eine entspannte Sitzhaltung ein, im Hintergrund schleicht vielleicht eine Katze herum oder eine Kerze brennt (hier erkennst du die Videos von diesem Blog-Betreiber. ;-))
  • Ich möchte, dass meine Zuschauer aufgerüttelt werden, um ihre Aufmerksamkeit zu steigern → ich sorge für Stilbrüche, tue etwas unerwartetes, bin z.B. plötzlich in einer anderen Umgebung, die zum jeweiligen Thema passt. Ich baue passende Utensilien mit ein. Ich überlege mir zu jedem Thema einen passenden Gag, usw..

Scheue dich nicht auch mal eine Liste wegzuschmeißen, wenn Du nicht zufrieden bist.

Personal Branding und Video Marketing

Personal Branding

Na, woran erkennst du diese Frau? Würde sie dir auffallen, wenn sie abends in eine Bar kommt?

Hierürber könnte man einen eigenen Blog-Artikel schreiben. Es gibt, wie ich oben in “wie du deinen Stil findest” bereits ausgeführt habe, einige Möglichkeiten, seinen eigenen Stil zu entwickeln und damit auch sein Personal Branding zu würzen.

Im Video Marketing kommt es auf Wiedererkennungswerte an, die du mit folgenden Punkten erreichst:

  1. eine eindringliche Begrüßungsformel, die dich von anderen unterscheidet
  2. eine Verabschiedungsformel
  3. Kleidung

Eric Worre beendet alle seine Videos mit dem Satz: “…it is a stonecold fact that we have a better way.” Dennis Koray sagt “Mach es jut, schwenk de´ Hut”.

Bei mir dreht sich viel um den Begriff “saucool”. Deswegen begrüße ich dich mit “saucoolen Grüßen” und verabschiede dich mit der Aufforderung, cool zu bleiben.

Achte selbst einmal auf die Kleidung von einigen Internet Marketern und sieh dir an, wie sie anhand ihrer Kleidung eine “Eigenmarke” und damt einen Wiedererkennungswert kriieren.

Warum ist das Personal Branding im Video Marketing so wichtig?

Hierauf gibt es eine ganz einfache und klare Antwort: Man hat herausgefunden, dass Menschen durch klare unterscheidbare Merkmale viel leichter und schneller bekannt werden. Geh jeden Abend in deiner normalen Kleidung in eine Bar und tu das für eine Weile. Nach ein paar Wochen kennt dich vielleicht der Barkeeper. Aber allen anderen bist du nicht aufgefallen. Jetzt mach das gleiche mit einem auffallenden Merkmal (einem Hut, einem bunten Sakko oder auch nur besonders auffälligen Schuhen). Du wirst verblüfft sein, was passiert. Bereits nach 2-3 Tagen wird dich die halbe Bar kennen und das Gefühl haben, dich schon öfter gesehen zu haben (in Wirklichkeit aber, haben sie dich nur ein oder zweimal gesehen). Das ist die Kraft eines guten Personal Branding!

Ich hoffe, ich konnte dir auf der Suche nach dem Stil für deine Videos etwas weiterhelfen.

saucoole Grüße,

Sebastian

Über

Saucooler Internet Marketer aus Berlin. Seit 2007ff. ON - viele Projekte - dieses hier ist neu, ganz frisch: 2015. Es ist voll von Infos, Unterhaltung und coolen Fotos. ;-) Mein Hauptziel ist es, dir zu zeigen, wie du dein Online Geschäft effektiv, saucool und individuell aufbaust und jeden Tag mit einem einfachen System neue interessierte(!) Kontakte und Kunden gewinnst. Freut mich, dass meinen Artikel gelesen hast. Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Hinterlasse doch einen Kommentar!

Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*